Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

Das Deutsch-Amerikanische Volksfest ist eine echte Berliner Institution. Mit seinem vielfältigen Programm ist es in jedem Sommer ein Höhepunkt im Kalender unserer Stadt.

Die Ursprünge dieses Festes liegen in der Zeit des Kalten Krieges: Das Jahr 1961 steht für den Mauerbau und die langjährige Teilung unserer Stadt. Es markiert aber auch die erstmalige Ausrichtung des Deutsch-Amerikanischen Volksfestes. Seither steht das Fest für die Freundschaft zwischen den Menschen Berlins und der Vereinigten Staaten. Diese Freundschaft feiern wir aktuell ganz besonders. Denn vor 70 Jahren begann die Berliner Luftbrücke, mit der die westlichen Alliierten damals die Freiheit West-Berlins verteidigten.

Das Deutsch-Amerikanische Volksfest wird mit seiner 57. Ausgabe wieder ein Zeichen für die wichtigen Verbindungen zwischen Berlin und den Vereinigten Staaten und für Völkerverständigung setzen. Und es wird einmal mehr für hervorragende Unterhaltung sorgen. Ich danke allen, die dieses 57. Deutsch-Amerikanische Volksfest möglich machen und wünsche den Besucherinnen und Besuchern viel Freude und eine gute Zeit.